Ungefährdeter Heimsieg der Zeller Basketballer gegen Innsbruck

TV Zell am See vs. USI Avalanches (90 : 78)

Zweites Spiel, zweiter Sieg in der Westliga.
Erster gegen Letzter; TV Zell am See gegen USI Avalanches lautete das aktuelle Spiel in der Bergstadt an diesem Abend. Für die Tiroler Gäste war bis auf die letzten zehn Minuten Nichts zu holen. Zell am See konnte im zweiten Spiel einen nie gefährdeten Heimsieg einfahren und die Tabellenführung in der Westliga behaupten.

Freitag, 15. November 2019 (Zell am See; 20 Uhr)

An diesem verregneten Freitag Abend waren nicht unbedingt viele Fans der Zeller Basketballer auf der sonst so gut besuchten Tribüne zu Gast, nur eine Handvoll der üblichen Stammgäste und der Zeller Nachwuchs unterstützten die Herren des TV Zell am See und sahen einen nervösen Beginn beider Teams.
Das Abtasten dauerte zunächst an, auf beiden Seiten gab es einige Fehlwürfe, ehe Zell´s Patrick Vigiani (#14) in der zweiten Minute den Bann brach und in kurzer Zeit zweimal verwandelte (4 : 0).
Es sollte noch eine weitere Minute dauern, bis die Innsbrucker ihre ersten beiden Punkte durch zwei Freiwürfe am Scoreboard anschreiben konnten.
Die Gäste zeigten zwar hervorragende Dribblings und Kombinationen, allerdings konnten sie diese schönen Spielzüge im gesamten Spiel nur selten positiv abschließen.
Das Innsbruck in den ersten zehn Minuten überhaupt nicht ins Spiel fand, zeigt die magere Punkteauswertung nach dem ersten Viertel.
Innsbruck´s Nummer 10 (Baumann) ist es zu verdanken, dass die 8 Punkte Großteiles durch Freiwürfe zustande kamen (6 / 8 Freiwürfe).
Zell am See konnte so den Grundstein für den späteren Sieg legen und den Vorsprung bis zum Ende der ersten zehn Minuten auf 16 Punkte zum 24 : 8 ausbauen.

1. Viertel: 24 : 8

Das zweite Viertel war komplett ausgeglichen. Allerdings wurde das Spiel auf der Seite der Tiroler Gäste etwas ruppiger und die Hausherren bekamen dadurch mehrere Freiwürfe, die zum Großteil verwandelt wurden (8 / 10).
Die USI Avalanches hatten trotz mehrerer Fouls ihr Spiel ab dem zweiten Viertel unter Kontrolle und konnten dem TV Zell am See in dieser Phase Parole bieten.
Beide Teams waren ebenbürtig und um nur einen Punkt verloren die Innsbrucker den zweiten Abschnitt (26 : 25).

Halbzeitstand: 50 : 33 (26 : 25)

Nach der Pause setzten beide Teams die Intensität des zweiten Viertels fort und waren auch in den dritten zehn Minuten ebenbürtig. Auf beiden Seiten die gleiche Anzahl an erfolgreichen Drei-Punkte-Würfen (TVZ – 3 Dreier, USI – 3 Dreier), nur Zell am See spielte und verwaltete die Partie klug, hatte durch das erste Viertel einen beruhigenden Punktepolster am Konto und konnte auch die vorletzten zehn Minuten mit Plus 3 Punkte für sich entscheiden.

3. Viertel: 75 : 55 (25 : 22)

Im entscheidenden Viertel setzte Zell´s Headcoach Christian Aigner beim beruhigenden Vorsprung von 20 Punkten vermehrt Spieler ein, die bei engen und wichtigen Spielen eher noch nicht zum Einsatz kommen.
So sammelten Robert Weissenböck (#4) und Johann Kogler (#8) in diesem letzten Viertel einige Spielminuten.
Die Zeller Hausherren schalteten in den letzten Minuten an Tempo und Intensität zurück, ließen die Innsbrucker Gäste spielen, kontrollierten aber den sicheren Punkteabstand und verloren schließlich das letzte Viertel mit 15 : 23.
Der TV Zell am See steht nach zwei gewonnenen Spielen in der Westliga weiterhin an der Tabellenspitze.

Endstand: 90 : 78 (15 : 23)

WICHTIG!!!
Bereits am kommenden Freitag, 22. November 2019 empfangen die Zeller Herren in der Salzburger Landesliga um 20 Uhr BBU Hallein und würden sich um viel Unterstützung von den TVZ Fans auf der Tribüne freuen.
Blickt man auf die Tabelle in der SBV Homepage (www.sbv-online.at), sollte es auch am kommenden Freitag keine größeren Probleme für die Pinzgauer geben.
Es empfängt der Tabellen Zweite den Fünften und zurzeit Letzten in der Tabelle aus dem Tennengau.

Die erfolgreichen Werfer für den TV Zell am See

Nummer Name Punkte

# 4 Robert WEISSENBÖCK —
# 5 Mario MAURER 13
# 6 David EDER 5
# 8 Johann KOGLER —
# 9 Jakob JARITZ 11
# 10 Kilian SCHRODE 5
# 11 Mindaugas MARGIS 18
# 12 Michael AIGNER © 18
# 13 Jakob VON WALLPACH 6
# 14 Patrick VIGIANI 12
# 15 Thomas ZUNERT 2

Für den Schreibertisch verantwortlich:
Schreiber: Ferdinand EGER
Zeitnehmer: Alexander BURGSCHWAIGER
24“ Zeitnehmer: Luis STREITBERGER

Fotos und Videos:
Lisa – Marie JÖCHL (Canon EOS-70D)

Spielbericht:
Alexander BURGSCHWAIGER

Start a Conversation