Kategorie: News

SWARCO RAIDERS TIROL BASKETBALL WIRD BUNDESLIGIST

Nach etlichen Jahren in der Versenkung ist der Tiroler Basketball ab der kommenden Saison wieder in der zweiten Bundesliga vertreten. Der amtierende Tiroler Landesligameister SWARCO RAIDERS Tirol wird somit ab Herbst österreichweit auf Korbjagd gehen.

Nicht einmal ein Jahr, nachdem die jüngste Sektion der SWARCO RAIDERS TIROL aus dem Boden gestampft wurde, und nur wenige Monate nach dem souveränen 2 zu 0 Landesligameisterschaftstriumph bricht für die Basketballer der Raiders eine neue Ära an. Durch zwei eindrucksvolle Siege gegen den Aufstiegskonkurrenten aus der Steiermark, die TEAM SPIRIT Guardians, konnten sich die Raiders bereits Mitte Mai in eine denkbar günstige Ausgangsposition bringen. Die zeitgleich stattfindende komplette Runderneuerung des ÖBV (Österreichischer Basketballverband) inclusive die Heimholung der nun in Superliga umbenannte Bundesliga in den Schoß des ÖBV verzögerten die endgültige Zusage, jedoch ist nach der gestrigen Vorstandssitzung des ÖBV nunmehr klar, dass die Raiders nächstes Jahr ein Verein der zweiten Basketballbundesliga sein werden.

„Wer besonders davon profitiert, dass wir nächste Saison in der zweiten Bundesliga sein werden, ist der Nachwuchs!“, erklärt Sektionsleiter Oberhauser und meint weiter: „Jeder Bundesligist muss vereinfacht gesagt ein Nachwuchsteam zu den Österreichischen Meisterschaften schicken, was in einem geregelten Spielbetrieb und vielen Spielen mündet!“ Wenn es im Tiroler Basketball an etwas mangelt, dann ist es jedenfalls die Spielpraxis der jungen Spieler. So gibt es zum Beispiel in der u19-Landesliga nur zwei Vereine in ganz Tirol. Da auch die Basketballer den so immens erfolgreichen Weg der Sektionskollegen beim Footballer nachgehen wollen, wird auch hier das Hauptaugenmerk im besonderen Maße auf den Nachwuchs gelegt werden. „Spieler mit Bundesligapotential selbst zu kreieren – das muss das Ziel der Basketball-Sektion sein!“ gibt Club Managerin Nuener die Marschroute vor.

Eine neue Ära bricht jedoch nicht nur für die Raiders an, die die Sommerphase bis Mitte September nun nützen werden, um sich sowohl organisatorisch als auch sportlich auf die neue Liga und deren Bedingungen vorzubereiten. Auch gesamt betrachtet bleibt bei der BSL (Basketball Superliga ehemals: 1. Basketballbundesliga) und der zweiten Basketballbundesliga kein Stein auf dem anderen. So wurden unter anderem mit Sky und ORF Verträge geschnürt, die es in Zukunft erlauben werden, erstmals sämtliche Spiele der BSL live zu sehen. Dank automatisierter Produktionssysteme der Firma Keemotion wird auch die zweite Basketballbundesliga live zu verfolgen sein.
Der Herbst verspricht somit frischen Wind in die Tiroler Sportszene bzw. generell nach Basketball-Österreich zu bringen.

Bericht: Schwab
Foto: P. Lasch

www.raiders.at



Relegation

Die Swarco Raiders konnten sich am vergangenen Wochenende gegen das Team Spirit Guardians aus Graz durchsetzen. In zwei Spielen gewinnen die Raiders zwei Mal – 58 zu 79 in Graz und 80-77 zu Hause.

Die Swarco Raiders sind somit in der Reihung um die Relegation vor den Grazern und spielen nun aller Wahrscheinlichkeit nach gegen das 2.Bundesligateam aus Wien – Deutsch Wagram.

Wir wünschen den Swarco Raiders weiterhin viel Erfolg auf dem Weg in die zweite Bundesliga.

Bericht der Raiders:
https://www.raiders.at/News/190513-BB-NBvsGraz.aspx?itemId=2504&fbclid=IwAR1u3CY0PyeBkt86le6ra9AcHspQfwhbYpZpwhoSD6NtkgJzFK9giVZ3M7k

Final Day 2019

Titalbild (C) Kufstein Towers

Der Final Day ist geschlagen. Am vergangenen Wochenende wurden, wie auch schon in den vergangenen Jahren, die Finale aller Nachwuchsspielklassen sowie das Westliga Finale ausgetragen.

Angefangen hat alles schon am Samstag mit dem Westligaspiel der Damen und dem Halbfinale des Final Four.  In zwei spannenden Spielen konnten sich die Pirlo Kufstein Towers mit 66 zu 48 gegen Salzburg und die Swarco Raiders gegen die Feldkirch Baskets durchsetzen. Die Damen der TI Eagles mussten sich leider knapp mit 52 zu 54 gegen Salzburg geschlagen geben. Somit wurde das Finale der Westliga als Neuauflage des Landesligafinales gespielt. Mehr dazu weiter unten, denn bis dorthin wurden noch die Meistertitel sämtlicher Nachwuchsklassen ausgespielt.

Schon in der Früh standen die Finale der U14 am Plan. Während bei den männlichen U14 die TS Wörgl Spartans gegen die TI Titans um den Titel kämpften, spielten die TI Eagles gegen den JuBc aus Kirchberg. In 40 Minuten Spielzeit konnte sich der JuBc deutlich mit 77 zu 32 durchsetzen. Das Spiel der Buben verlief dagegen sehr knapp, die Wörgler sichern sich den Titel mit 46 zu 43. Wir gratulieren an dieser Stelle dem JuBc und den Wörgl Spartans zum Tiroler Meister 2019 bzw. dem U14 Nachwuchs der Turnerschaft Innsbruck zum jeweiligen Vizemeistertitel in der U14-Spielklasse.

Gefolgt wurden die beiden U14 Spiele vom Finale der mU16. Hier trafen die Silverminers aus Schwarz auf die Swarco Raiders aus Innsbruck. Die Raiders ließen nichts anbrennen und holten sich mit 71 zu 40 den Tiroler Meistertitel. Wir gratulieren den Swarco Raiders zum Tiroler Meister 2019 bzw. den Silverminers zum Tiroler Vizemeister 2019 in der U16-Spielklasse.

Nach einer kurzen Pause ging es dann mit dem Finale der mU19 weiter. In der Neuauflage des letztjährigen Finales, Swarco Raiders gegen Ti Titans, entschied sich das Spiel erst im letzten Viertel. Während die Ti Titans in den ersten drei Vierteln die Oberhand behielten, kämpften sich beherzt spielende Raiders Mitte des vierten Viertels in Führung und gaben sie auch nicht mehr her. Die Revanche zum Vorjahr ist somit gelungen. Wir gratulieren den Swarco Raiders zum Tiroler Meistertitel 2019 bzw. den Ti Titans zum Vizemeistertitel der U19-Spielklasse.

Bevor es mit dem Finale der Westliga weiterging, stand das erste Finalspiel der Ti-Eagles in der zweiten Damen Bundesliga an. Die Eagles spielen in einer Dreiergruppe das obere Playoff gegen die beiden Grazer Vereine. In einem knappen Spiel mussten sich die Gastgeberinnen mit 74 zu 68 gegen UBI Graz geschlagen geben. Die Chance auf Revanche ist aber da, schon am 18. und 19. Mai Spielen die Eagles in Graz, bevor die am 26.5. um 16:00 im Gymnasium in der Au zum letzten Finalspiel antreten.

Das Finale der Westliga war eine Neuauflage des Landesliga Finales und der Finale des letzten Jahres. Während sich die Swarco Raiders das Landesligafinale noch recht klar sichern konnten, setzen sich die Pirlo Towers auf Revanche und Titel. Das merkte man auch von Minute eins an – Die Towers spielten sich Minute für Minute in Führung, die Raiders versuchen das immer wieder zu verhindern und holen zeitweise auf. In einem spannenden Spiel setzten sich aber die Towers schlussendlich mit 65 zu 51 durch und sichern sich den Titel der Westliga. Wir gratulieren den Pirlo Kufstein Towers zum Westligatitel 2019 bzw. den Swarco Raiders zum Vizemeistertitel der Westliga.

Die Saison ist aber noch nicht zu Ende – da die Swarco Raiders aufsteigen wollen spielen Sie für die Relegation gegen das Team Spirit Guardians aus Graz. Die Spiele finden am kommenden Wochenende statt. Das Heimspiel ist am Sonntag, 12. Mai um 18:00 in der Leitgebhalle Innsbruck. Egal welchen Verein du unterstützt, komm vorbei und unterstütz die Swarco Raiders! Und wenn alles glatt läuft haben wir bald wieder ein Team aus Tirol in Österreichs zweithöchster Spielklasse. Das letzte Spiel dieser Saison finder aber am 26.5. um 16:00 spielen im Gymnasium in der Au statt. Die Ti Eagles spielen im letzten Finalspiel gegen den DBBC Graz.

Final Day der Tiroler Basketball-Liga

Das Landessportcenter Innsbruck steht am kommenden Wochenende (04. und 05. Mai) ganz im Zeichen des heimischen Basketballs. Die Fans erwarten neun hochklassige und spannende Spiele, darunter vier Final-Spiele der Tiroler Nachwuchsmeisterschaft, das Finale der Westliga und zwei Spitzenspiele der 2. Damen-Bundesliga.

Bereits am Samstagnachmittag startet das Spektakel mit dem Ersten der 2. Bundesliga Spiele der Damen. Die TI Eagles treffen dabei auf das Team aus Salzburg. Anpfiff 14:00. Es folgt das erste Semifinali der Herren-Westliga. Um 16:30 treffen die SWARCO Raiders Tirol auf die Feldkirch Baskets, direkt im Anschluss um 19 Uhr kämpfen die Pirlo Kufstein Towers mit dem BSC Salzburg um das zweite Final-Ticket.

Der Sonntag beginnt mit den Finalspielen der Tiroler Nachwuchsmeisterschaft: Als erstes starten die Mädchen des JuBC Kirchberg und der TI Eagles im Finalspiel der Weiblich U14 Liga in den Tag. Zeitgleich um 09:30 tragen auch die männlichen Altersgenossen der Mu14 ihr Finale am zweiten Court des Landessportcenter aus. Hier treffen die TS Wörgl Spartans auf die TI Titans. Um 11:45 bereits die nächste Medaillenentscheidung: Die unter 16-jährigen Burschen der SWARCO Raiders Tirol treffen auf die TU Silverminers aus Schwaz. Das Innsbrucker Stadt-Derby findet um 14:00 im Finale der Mu19-Liga, mit dem Spiel der SWARCO Raiders Tirol gegen die TI Titans statt.

Mit den Entscheidungsspielen der Nachwuchsklassen neigt sich der Basketballtag jedoch noch lange nicht dem Ende entgegen. Um 16:30 können sich die Zuseher auf ein weiteres Spiel der 2. Damen-Bundesliga freuen, indem die heimischen Damen der TI Eagles auf die Gäste des UBI Graz treffen und sich hoffentlich für das knappe letzte Aufeinandertreffen, das letztendlich mit 58 zu 51 aus Sicht der Grazerinnen ausging, revanchieren können.

Als krönenden Abschluss des Wochenendes in Innsbruck wird um 19:00 im Landessportcenter das Finale der Herren Westliga angepfiffen. Die siegreichen Teams der beiden Halbfinalspiele des Vortags werden sich um die heißbegehrte Trophäe des westösterreichischen Basketball-Meisters duellieren.

Die Fans des Tiroler Basketballs dürfen sich auf ein spannendes Wochenende mit vielen engen Spielen freuen.

Hardfacts

Samstag 04. Mai

  • AWBL 14:00 TI Eagles vs. Salzburg
  • HWL Halbfinale 1: 16:30 SWARCO Raiders Tirol vs. Baskets Feldkirch
  • HWL Halbfinale 2: 19:00 Pirlo Kufstein Towers vs. BSC Salzburg

Sonntag 05. Mai

  • Wu14 Finale: 09:30 JuBC Kirchberg vs. TI Eagles
  • Mu14 Finale: 09:30 TS Woergl Spartans vs. TI Titans
  • Mu16 Finale: 11:45 SWARCO Raiders Tirol vs. Silverminers Schwaz
  • Mu19 Finale: 14:00 SWARCO Raiders Tirol vs. TI Titans
  • AWBL  16:00 TI Eagles vs. UBI Graz
  • HWL Finale: 19:00 Sieger HF 1 vs. Sieger HF 2

wU14 Wochenende

Am letzten Wochenende war die wU14 der Ti Eagles gleich doppelt im Einsatz. 

Am Samstag, 30.3.2019 waren die Feldkirch Baskets zu Gast. Gegen diese spielen wir heuer eine wu16 Liga um vor allem an Spielerfahrung zu sammeln. Nach der kurzen Aufregung, dass kein Schiedsrichter gekommen ist und die einzige Lösung war, dass Julia selber pfeift, ging das Spiel los. Dank der Unterstützung von vier u16 Spielerinnen konnten wir den körperlich überlegenen Feldkircherinnen die Punktejagd schwer machen. Trotz der Überlegenheit der Gegnerinnen gelangen uns immer wieder schöne Aktionen und gut herausgespielte Pässe. Schlussendlich gewinnen das Team aus Vorarlberg das Spiel recht deutlich, jedoch können wir auf schön gespielte Spielzüge zurückschauen.

Für die Ti spielten: Judith (18), Rosa (6), Sina&Maggy (4), Vicy&Vanessa&Flora P. (2), Flora F., Hannah

Am Sonntag, 31.3.2019 fand das wu14 Heimturnier in Innsbruck statt. Durch viele Krankheiten und verletzungsbedingte Ausfälle können wir die Spiele gegen Kirchberg und Salzburg nur zu siebt antreten. 
Leider gelang es uns nicht den Sieg gegen Kirchberg von der letzten Begegnung zu wiederholen. Bis zur Halbzeit war es ausgeglichen und wir gingen wie letztes Mal mit -10 Punkten in die Kabine. Im Dritten Viertel spürten wir die doch sehr leere Bank und eine Aufholjagd war nicht wirklich erfolgreich. Die Kirchbergerinnen können das Spiel klar für sich entscheiden. Wir freuen uns somit umso mehr auf den Final Day am 5.Mai im Landessportcenter. 
Im unserem zweiten Spiel treffen wir auf die starken Salzburgerinnen. Diese zeigen ein starkes Zusammenspiel und es gelang uns nur schwer dagegen zu halten. Somit kann Salzburg ungeschlagen die Liga beenden. 

Für die TI Eagles spielten: Vicy, Sina, Flora, Hannah, Flora, Lisa, Anna

Bei beiden Spielen wurde bis zum Schluss wurde gekämpft und voller Einsatz gezeigt, wie auch der Buzzer Beater von der Mittellinie aus von Sina zeigte.

Silverminers vs. Kufstein Towers 2

Die Silverminers gewinnen auch das Retour-Spiel gegen Kufstein Towers 2  94:60. Drei U-16 Jungminers  bekamen reichlich Spielzeit, die sie nutzen konnten. Nach dem ersten Viertel schien die Partie schon gelaufen zu sein, doch Kufstein 2 kämpfte sich tapfer zurück. Endstand 1.Hz 49:36. Das 3. Viertel brachte die Entscheidung zu Gunsten der Miners 30:13,somit war der Weg frei für drei U-16 Spieler die eine beherzte Spiel zeigten und die Führung ausbauen. 
Endstand 94:60 Miners 

Westliga Report: BSC Salzburg vs TI Innsbruck

Am Samstag den 30.3. trafen die Salzburger auf TI Innsbruck und nutzten die Gelegenheit, ein letztes Mal in dieser Saison vor heimischem Publikum auftreten zu dürfen.  Nach einem knappen ersten Viertel (18:13) in dem Innsbruck durch gute Trefferquote mithalten konnte, überragte doch die starke Defense der Salzburger und die Offense kam auch immer mehr in Schwung.  Die deutliche Halbzeitführung (42:27) konnte im dritten und vierten Viertel ständig ausgebaut werden, bis es schlussendlich zum Endstand von 89:55 kam.

U14 Turnier in Kirchberg

Spiel Kirchberg gg Swarco

Beide Mannschaften waren sehr engagiert und so kam es zu einem intesiven Spiel. Kirchberg konnte sich überraschenderweise einen 15 Punkte Vorsrpung erspielen, der aber zum Ende des 3.Vierterls wieder hergeschenkt wurde. Innsbruck wurde immer stärker konnte aber am Ende nicht mehr zusetzen und stand am Ende ein knapper Sieg für Kirchberg zu Buche.

Spiel Swarco gg Zell

Es war ein sehr spannendes und hochklassiges Spiel zweier sehr gute Mannschaften. Gefühlt war es durchgehend ein 1 Punkte Spiel bei dem sich nie eine der beiden Mannschaften absetzen konnte. So kam es am Ende zum showdown und einem sehr spannenden Finale. Zell konnte sich mit 2 Punkten kurz vor Schluss absetzen, verlor den Ball nochmal und Swarco vergab die Siegchance mit einem buzzer beater nur sehr knapp.

Spiel Kirchberg gg Zell

Beiden Mannschaften waren die intensiven ersten Spiele anzumerken, so viele auf beiden Seiten nicht sehr viele Punkte. Aufgrund der sehr schlechten Chanceverwertung der Kirchberger und der sehr guten Leistung der Zeller, ging der doch klare Sieg für Zell am Ende in Ordnung.

Game Report BSV vs Zell

Am Samstag den 16.3 konnten die Westliga-Herren des BSC leicht ersatzgeschwächt den nächsten Sieg in der hart umkämpften Liga gegen den einzigen Mittkonkurrenten aus Salzburg, Zell am See, deutlich mit 95:64 einfahren. Das Spiel startet sofort nach dem Geschmack der Salzburger, obwohl die Defense Arbeit im ersten Viertel noch zu wünschen übrig ließ, geling es den Jungs des BSC durch starke Offense und gutem Ball movement viele einfache und offene Würfe zu verwerten. Mit einem komfortablen 51:29 konnte man etwas entspannter in die zweite Halbzeit starten und befreiter aufspielen. Den Vorsprung von knappen 20 Punkten konnte man über das ganze Spiel halten und bis zum Ende sogar noch ausbauen. Trotz schönem Wetter fanden knappe 50 Zuschauer den Weg in die Josef-Preis-Allee um die internationale Gruppe des BSC zu unterstützen, die an jenem Nachmittag sehr effektiv und ausgeglichen scorte mit 4 Spielern in Double-Digits.