Kategorie: News

Game Report BSV vs Zell

Am Samstag den 16.3 konnten die Westliga-Herren des BSC leicht ersatzgeschwächt den nächsten Sieg in der hart umkämpften Liga gegen den einzigen Mittkonkurrenten aus Salzburg, Zell am See, deutlich mit 95:64 einfahren. Das Spiel startet sofort nach dem Geschmack der Salzburger, obwohl die Defense Arbeit im ersten Viertel noch zu wünschen übrig ließ, geling es den Jungs des BSC durch starke Offense und gutem Ball movement viele einfache und offene Würfe zu verwerten. Mit einem komfortablen 51:29 konnte man etwas entspannter in die zweite Halbzeit starten und befreiter aufspielen. Den Vorsprung von knappen 20 Punkten konnte man über das ganze Spiel halten und bis zum Ende sogar noch ausbauen. Trotz schönem Wetter fanden knappe 50 Zuschauer den Weg in die Josef-Preis-Allee um die internationale Gruppe des BSC zu unterstützen, die an jenem Nachmittag sehr effektiv und ausgeglichen scorte mit 4 Spielern in Double-Digits.

Ein voller Erfolg

Trotz der Niederlage im Halbfinale der Tiroler Landesliga gegen unser 1er Team, kann die Saison nur als ein solcher bezeichnet werden. Daher wollen wir noch einmal zurückblicken, auf ein tolles erstes Jahr:

Im Durchschnitt nicht einmal 20 Jahre jung und beinahe gänzlich unerfahren in der Landesliga konnte man sich im Laufe der Saison unglaublich weiterentwickeln. Am Anfang von den meisten noch als zwei sichere Siege gehandelt, wurde den Gegnern schnell klar, zum Unterschätzen sind die Mannen rund um Spielertrainer Weis nicht! Nach zwei unglücklichen Niederlagen am Anfang der Saison musste man sich später nur mehr den beiden Mannschaften geschlagen geben, welche Ambitionen für die 2. Bundesliga haben (und teilweise auch schon Gehalt an Spieler zahlen um sie ins Heilige Land Tirol zu locken). Gegen den Rest der Liga behielt man eine weiße Weste und konnte die Saison mit einem unerwarteten, aber durchaus verdienten 3ten Platz abschließen, da man das direkte Duell gegen die punktgleiche USI für sich entscheiden konnte. Zum Schluss der Saison standen noch zwei vereinsinterne Duelle auf dem Programm. Vor allem die Halbzeitführung im letzten regulären Saisonspiel, gegen die Raiders 1, mit vielen starken Phasen, macht Lust auf mehr.

Auch im Halbfinale kam es wieder zum Aufeinandertreffen der Raiders. Allerdings konnten wir die Kampfmannschaft hier nur bedingt „ärgern“.

Nach zwei Spielen verabschieden wir uns für die Saison und gehen in die wohl verdiente Frühlings? Pause.

Am Ende möchten wir uns noch bei unseren Spielern bedanken für die Unterstützung und den Einsatz in der vergangenen Saison. }

Schwaz – Feldkirch

Silverminers verlieren gegen Feldkirch Baskets 52 :76. Zu viele Tournovers besiegelten  und entschieden das Spiel zu gunsten der Gsiberger frühzeitig. Dies führte zu einem ungefährdeten Start Ziel Sieg der Vorarlberger. 

Silverminers zu stark für die Towers 2 Wörgl

Das „Kellerduell“ der Herren Landesliga hätte durchaus spannender sein können! Am 7.3.2019 waren die Silverminers aus Schwaz zu Gast in Wörgl. Zu Ende des 1. Viertels war das Spiel noch sehr ausgeglichen. Die Silverminers führten mit 12:15 Punkten. Auch das zweite Viertel verlief noch durchaus auf Augenhöhe, zur Halbzeit lagen wir nur mit 4 Punkten bei einem Stand von 36:32 zurück. Wie so oft in der laufenden Saison konnten wir uns nach einem sehr schwachen 3. Viertel nicht mehr vom hohen Rückstand zurückkämpfen. Ein zu starker Center der Schwazer und die sehr hohe Trefferquote der Silveminers besiegelten unsere 59:81 Heimniederlage. Hut ab vor diesem sehr jungen Team aus Schwaz, auch die jüngsten Spieler kamen zum Einsatz. Miners, im April kommen wir zu euch nach Schwaz!!☺

Halbfinale Landesliga-Playoffs

Im ersten Halbfinale der diesjährigen Landesliga-Playoffs kommt es zum vereinsinternen Duell. Bereits in ihrem ersten Jahr ist es der zweiten Mannschaft der SWARCO RAIDERS Tirol gelungen, als Drittplatzierter in die Playoffs einzuziehen. 

Am gestrigen Sonntag trafen beide Mannschaften in der Leitgebhalle aufeinander und die favorisierte Einser-Mannschaft behielt deutlich mit 99:54 die Oberhand. Doch bereits nächsten Donnerstag gibt es in der Siebererschule für das Team rund um Spielertrainer Weis die Chance auf Revanche.

Gewinnt das Einser-Team der Raiders dieses Aufeinandertreffen erneut, ist zumindest das Minimalziel, Tiroler Landesligafinale und Final Four in der Westliga, erreicht. 

Game Report BSC vs Raiders

Vergangenen Sonntag kamen die Tabellenzweiten Swarco Raiders Innsbruck nach
Salzburg und lieferten einen kleinen Vorgeschmack, wie die Playoffs in der
Westliga aussehen könnten.

Schon von Beginn an war der Partie die Intensität anzusehen und jede
Possession war sehr hart umkämpft. Die Gäste aus Innsbruck konnten sich schnell
mit 9:2 absetzen. Danach konnte sich der BSC etwas fangen und durch
konzentrierte Defensivarbeit und 5 Körbe von Jamie Kohn auf 14:18 verkürzen.
Am Ende setzten sich die Raiders allerdings noch etwas auf 22:14 ab.

Der Start in das 2. Viertel gelang den Salzburgern durch 4 Punkte in Folge
von Michael Thaurer und einem erfolgreichen Dreier von Brenden Young deutlich
besser – man verkürzte auf 21:22.
Trotz der weiterhin konzentrierten Verteidigung des BSC, waren viele unnötige
Ballverluste der Grund, warum man sich nicht absetzten konnte. So stand es zur
Halbzeit 34-33 für Salzburg.

In der 2. Halbzeit ging der offene Schlagabtausch der beiden Teams weiter,
ehe sich die Gäste durch einen 13-4 Lauf am Ende des Viertels auf 53:48 in
Führung bringen konnten.

Der letzte Abschnitt war weiterhin sehr hart umkämpft. Beide Teams wollten
diesen Sieg unbedingt – die Raiders würden damit den 1. Tabellenplatz fixieren.
2 Minuten vor Ende schaffte es der BSC auf 3 Punkte heranzukommen, eher man
durch ein Misverständniss einen Ballverlust in der eigenen Hälfte verbuchte
und der dadurch erzielte Dreier der Raiders das Spiel besiegelte.
Endstand: 74-67 für die Swarco Raiders.

Towers 2 Wörgl Heimniederlage gegen die TI-Titans


Am 28.2.2019 durften wir zu unserem vorletzten Heimspiel in der laufenden Saison die TI Titans im Bundesschulzentrum begrüßen. Verletzungsbedingt konnten wir nur mit 11 Mann die Begegnung starten. Zu Beginn war das Spiel recht ausgeglichen, nach dem 1. Viertel lagen aber die Titans bereits mit 11:19 Punkten in Führung. Den starken Center Moves der Gäste konnten wir nur mit vielen Fouls begegnen, daher kamen wir auch schnell in die Teamfouls. Nicht zuletzt durch die zahlreichen And-One Plays der Titans lagen wir zur Halbzeitpause bereits mit 25:38 zurück. Diese Foulprobleme haben uns noch durch die letzten zwei Viertel begleitet. Zum Schluss konnten die TI-Titans das Spiel mit 53:78 für sich entscheiden. Alle Spieler der Towers 2 Wörgl sind zum Einsatz gekommen, wir freuen uns schon sehr auf unsere letzten 2 Saisonspiele gegen die Silverminers.

Zell am See vs Kufstein Towers

Am 22.02 trafen die Bergstädter auf den Erstplatzierten in der Westilga die Kufstein Towers. Mit ihnen reiste der in Zell groß gewordene Julian Hartl an, dem die Halle durchaus bekannt war. Dieser führte auch die Gäste in ein sehr starkes erstes Viertel und die Heimmannschaft legte einen katastrophalen Start hin. Stand nach dem ersten Viertel 17:41. Im zweiten Viertel rauften sich die Zeller zusammen und konnten mithalten, aber den Rückstand nicht wirklich verringern. Stand nach dem zweitem Viertel 38:61. In der Halbzeitpause nach einer scharfen Ansprache vom Coach konnten sich die Bergstädter endlich behaupten und den Rückstand merklich verringern. Stand nach dem dritten Viertel 61:77. Im letzten Viertel konnte keine der beiden Mannschaften richtig herausstechen, so endete das Spiel 79:98 für die Kufstein Towers.

Heimspielsieg gegen Raiders 2

Im vereinsinternen Landesligaduell behalten die favorisierten SWARCO RAIDERS Tirol 1 gegen die zweite Mannschaft die Oberhand und gewinnen in einer unterhaltsamen Partie schlussendlich verdient und klar mit 83 zu 53. Zum Rückspiel und der möglichen Revanche kommt es nächsten Dienstag in der Siebererschule.

Pirlo Kufstein Towers unterliegen nach hartem Kampf den Swarco Raiders 70:75

Quelle: www.kufstein-towers.at

Es war der vorläufige Saisonhöhepunkt. Bereits im Vorfeld war das Heimspiel gegen die Raiders für die Towers Organisation mit viel Arbeit verbunden. Diese machte sich jedoch bezahlt.

Die Remix Dancecrew, unsere Cheerleader von Love to Dance, DJ P.Baddy und die Tombola der Sportfreunde Kufstein boten ein tolles und würdiges Rahmenprogramm für diesen Basketball Festtag.

                   Bürgermeister Mag. Martin Krumschnabel beim Ehrensprungball

Knapp 500 Zuseher (auch viele mitgereiste Innsbrucker) verwandelten die Kufstein Arena in einen Hexenkessel und hoben den Basketball in Kufstein auf ein nie dagewesenes Level.

Leider erreichte die Towers bereits am Samstag eine Hiobsbotschaft – Raphael Miksch musste mit einer Schulterverletzung für das Spiel w.o. geben. Trotzdem war man gewillt vor toller Kulisse den Heimsieg zu erringen.

Den besseren Start in die Partie erwischten eindeutig die Gäste aus Innsbruck.

Immer wieder konnten sie mit Passstaffeten die Zonenverteidigung der Towers umspielen und sich offene Würfe kreieren. Unter dem Korb nützten sie die körperlichen Vorteile in Person vom Duo Gardiner & Mansata (jeweils 205 cm groß). 

Nach rund 3 Minuten konnten die Towers erstmals durch einen Mitteldistanzwurf von Peter Hribar Punkte anschreiben. Trotzdem lief man immer einem Rückstand hinterher und lag nach dem ersten Viertel mit 14:21 zurück.

Das zweite Viertel startete mit einem Run der Towers. Lukas Bertsch dirigierte einmal mehr gekonnt den Spielaufbau und vor allem Fabio Thaler konnte in dieser Phase den Rückstand verkürzen.

Somit kamen die Towers nach 15 Minuten auf bis zu 29:30 heran.

Anschließend schlich sich jedoch ein Schlendrian ins Spiel der Towers und man setzte die offensiven und defensiven Vorgaben nicht mehr konsequent genug um. 

Die Swarco Raiders wussten dies zu nützen und konnten sich bis zur Halbzeit mit 29:38 absetzen.

               Volle Tribünen beim Schlagerspiel der Basketball Regionalliga West 

Motiviert das Ruder herumzureißen starteten die Pirlo Towers die Aufholjagd. 

Doch die Raiders wussten auf jede Aktion der Festungsstädter eine Antwort und konnten ihren Vorsprung sogar noch auf bis zu 15 Punkte ausbauen.

Weiterhin verließ man sich auf Seiten der Kufsteiner auf zu viele Einzelaktionen und ließ auch an der Freiwurflinie zu viele Punkte liegen.

Erst in den letzten 3 Minuten setzten die Pirlo Towers zu einem 11:2 Run an. 

Dieser kam für einen Comeback Sieg zwar zu spät – aber mit dem Endstand von 70:75 konnte man das direkte Duell gegen die Raiders für sich entscheiden. (Hinspiel in Innsbruck 66:73 für die Towers).

Damit erreichten wir zumindest unser Minimalziel und sind weiterhin an der Tabellenspitze der Tiroler Meisterschaft. Mit einem Sieg am Sonntag (18:30 Kufstein Arena) gegen die Titans Innsbruck würden wir den ersten Platz fixieren und hätten die gesamten Playoffs über Heimvorteil.

Großes Dankeschön an alle Zuseher, Sponsoren, Helfer & viele mehr für diesen unvergesslichen Sonntag. Mit euch gehen wir den Weg noch für lange Zeit weiter!

Scorer der Towers: Thaler 21, Hribar 15, Hartl 14, Bertsch 9, Gintschel 6, Paez 4, Bacheville 1, Kiknadze, Höck, Rexhepi, Borkenstein;