Pirlo Towers dominieren Unterland Derby – 97:44 Sieg gegen Silverminers Schwaz!

Die Pirlo Kufstein Towers unterstreichen mit einem 97:44 Sieg gegen die Schwaz Silverminers ihre bestechende Form. Vor gut 100 Zusehern konnte man in der NMS Wörgl von Anfang an das Heft in die Hand nehmen und schnell auf 9:0 davonziehen. Die Knappenstädter wussten nur selten entweder in Form von Dreipunktewürfen oder mit tollen Dunkings von Center Thomas Pirchner zu glänzen.

Neutrale Beobachter die nach dem ersten Viertel beim Stand von 23:13 noch auf ein knappes Spiel hofften wurden enttäuscht. Auch der zweite Anzug der Festungsstädter sitzt diese Saison. Point Guard Lukas Bertsch dirigierte, Höck & Bacheville verteidigten intensiv und Sebastian Nagele verwandelte nach seiner Einwechslung sofort einen Dreipunkter. Auch der 18 Jährige Elvin Rexhepi kam wieder zu sehr viel Spielzeit und konnte wichtige Erfahrung sammeln.

Der Druck auf die Silverminers konnte auf beiden Seiten des Courts konstant hoch gehalten werden und der 7 Mann dünne Kader aus Schwaz hatte mit Fortdauer des Spiels immer größere Probleme.Somit ergab sich ein Halbzeitstand von 47:24 für die Pirlo Kufstein Towers.

Auch die zweite Halbzeit war geprägt von dominanten Gastgebern die immer mehr Turnover der ermüdenden Schwazer provozieren konnten. Dies führte zu zahlreichen einfachen Punkten und insgesamt 3 Dunks der Towers Center. Vincent Bacheville konnte im zweiten Durchgang seinen bisher stärksten Auftritt im Towers Jersey auch Offensiv festigen und Alexander Höck verwandelte seinen Premierendreipunkter in der Westliga.

Ein sehr erfreulicher Abend für die Pirlo Kufstein Towers wurde aber im Schlussabschnitt getrübt. Beim Versuch einen Pass zu erlaufen verletzte sich Sebastian Nagele ohne Fremdeinwirkung am Knie. Die Schwere der Verletzung kann man wohl erst nach dem MRT am Dienstag endültig feststellen aber die Towers müssen sich wohl leider auf eine längere Absenz von Nagele einstellen. Wir wünschen unserem Sebastian auf diesem Wege eine rasche und vor allem gute Besserung!

Das Spiel selbst wurde noch ordentlich zu Ende gespielt und einzig der erste „100er“ in dieser Saison mochte nicht mehr gelingen. Jedoch konnte sich jeder Spieler in die Scorerliste eintragen und seinen Anteil am Sieg beisteuern. Endstand somit – 97:44 für die Towers!
Scorer der Towers: Thaler 22, Hribar 15, Kiknadze 13, Bertsch 10, Höck 7, Gil Fuentes 7, Bacheville 6, Rexhepi 5, Nagele 5, Gintschel 4, Hartl 4;

Hoffentlich müssen die Towers nicht lange auf die Dreipunkter von Nagele verzichten!

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.