BSC Salzburg gelingt ein Sieg gegen Tabellenführer Kufstein im Spitzenkampf

Der Wirbel vor Weihnachten hat sich am Samstag den 15. Dezember nicht nur in den Geschäften gezeigt, sondern genauso in der Basketballhalle Josef-Preis-Allee in Nonntal. Da spielte der BSC Salzburg gegen die Westliga Tabellenführer und bisher ungeschlagenen Kufstein Towers. Das Spiel war alles andere als ruhig, und trotzdem gelang es beiden Mannschaften „clean“ und hoch-qualitativen Basketball zu spielen. Schlussendlich gewann der BSC Salzburg mit knappen 2 Punkten (Endergebnis: 70 – 68), aber nicht ohne zuerst um jeden Punkt und Ballbesitz kämpfen zu müssen! Neu am Spielfeld für den BSC war Center Lorenz Rattey, der sofort eine wesentliche Rolle angenommen hat, um den ebenso über- 2-Meter-großen Center der Towers, Temur Kiknadze, zu verteidigen. Kiknadze war im ersten Treffen, als BSC im ersten Saisonspiel gegen Kufstein 79-85 in der Overtime verloren hatte, auch noch nicht am Spielfeld.

Kufstein übernahm anfangs die Führung und das erste Viertel endete mit dem Stand 24-22 für die Gäste. Ein weiteres „high-scoring“ Viertel endete mit dem Spielstand 46-45 für Kufstein. In Viertel 3 und 4, nach zahlreichen hin-und-her, jedoch mit deutlich stärkerer Verteidigung von beide Teams, konnte sich der BSC endlich ein bisschen Spielraum geben und genoss mit 68-62 eine, in diesem Spiel, ‚deutliche‘ Führung. Doch Kufstein gab nicht auf und schaffte den Gleichstand in der letzten Minute mit einem „rim-bouncing“ Dreier von Kapitän Fabio Thaler. Den entscheidenden Korb erziehlte danach BSC Spieler-Trainer Jamie Kohn 30 Sekunden vor Spielschluss mit einem Wurf in der Zone, nach einem spitzen Pass von US-Legionär Brenden Young. Kufstein bekam in diesen letzten 30 Sekunden sogar zwei Chancen für den Ausgleich oder sogar den Sieg, aber starke Verteidigung und einen verfehlten Wurf in den letzten 3 Sekunden, kündeten dann das Spielende an. Es war ein harter Kampf – und laut beiden in Salzburg sehr aktiven Schiedsrichter, sogar eines der besten Spiele der letzten Jahren – doch schlussendlich durfte BSC mit einem Sieg in die Weihnachtspause einkehren.

Das nächste Spiel für BSC ist Auswärts am 12. Jänner gegen Tabellen 5. TI Innsbruck. Im Namen des Vereins wünschen wir noch eine gesegnete Adventszeit, Frohe Weihnachten, und wir sehen uns ganz bald im neuen Jahr!!

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.