Der arte Hotel Cup war ein voller Erfolg!

Im September fand die zweite Auflage des internationalen arte Hotel Basketball Cups statt.

Dabei gab es in zwei Tagen insgesamt sechs Spiele auf tollem Niveau.

Schlussendlich konnten sich die Raiffeisen Dornbirn Lions mit jeweils 3 knappen Siegen vor den Grasshoppers Zürich durchsetzen. Das junge Team aus Bayreuth rund um Coach Dickelmann erreichte noch vor den Kufstein Towers den dritten Platz.

Auch organisatorisch war das Event ein klarer Fortschritt zum letztem Jahr. Die Teams wurden im arte Hotel Kufstein vom Team der Residenz Managerin Anja Trösch top betreut und auch beim abendlichem Get-together im Purlepaus Kufstein waren die Spieler & Betreuer angetan von der guten Kufsteiner Küche. 🙂

Zu den Spielen der Towers:

Kufstein Towers 55:88 Grasshoppers Zürich

Die neuformierten Towers taten sich in ungewohnter Konstellation noch sichtlich schwer und verpatzten in den ersten beiden Spielen jeweils den Start. Somit leuchtete nach 5 Minuten bereits ein 6:14 Rückstand vom Scoreboard. Vor allem am Rebound konnten die Züricher ihre körperlichen Vorteile über das gesamte Spiel ausnützen und sich so viele zweite Würfe herausspielen.

                   Verstärkte erstmals das Towers Team – Neu Assistant Coach Eliska Vavrova

Die Towers spielten mit einer großen Rotation und jeder Spieler im Kader konnte Spielzeit sammeln.

Dabei wusste im zweiten Viertel vor allem der erst 18 Jährige Elvin Rexhepi zu überzeugen der fleißig

am Rebound arbeitete und auch 4 Punkte beisteuerte. Doch auch er konnte den 23:43 Halbzeitrückstand nicht verhindern.

Im dritten Viertel starteten die Festungsstädter verbessert und konnten sich durch Freiwürfe auf bis zu 12 Punkte an die Züricher nähern. Doch die Aufholjagd sollte jäh gestoppt werden.

Die wurfstarken Züricher mit dem 17 Jährigen Talent Marco Picarelli konnten mit Dreipunktern weiter davonziehen. Somit war zum Ende des dritten Viertels der 20 Punkte Rückstand wieder hergestellt.

Im Schlussviertel wurde von beiden Mannschaften nochmal fleißig rotiert und Zürich zeigte sich

auch in der Breite des Kaders stärker. Endstand in diesem Spiel 55:88 für die Grasshoppers!

Scorer der Towers: Thaler 12, Hribar 11, Hartl 11, Gil Fuentes 5, Rexhepi 4, Gintschel 4, Höck 2, Borkenstein 2;

Kufstein Towers 55:71 Tennet young Heroes Bayreuth

Beim Abendspiel gab es vor der Kulisse von 130 Zusehern das Spiel der Towers gegen die jungen Bayreuther unterstützt von US Profi Kyle Frakes.

Wie schon erwähnt wurde der Start verpatzt und die Towers sahen sich schnell mit einem 10 Punkte

Rückstand konfrontiert. Leider wurde die Leistung bis zur 17. Minute der ersten Halbzeit nicht besser und die Towers zeigten sich von ihrer schwächsten Seite.

Viele unnötige Ballverluste, schlechtes Teamplay, schwaches Rebounding waren nur einige der zahlreichen Gründe.

Nur in den letzten drei Minuten der ersten Halbzeit zeigten die Towers ihr Potential und konnten durch einen 10:2 Run die Partie zur Halbzeit noch ein wenig offen halten.

Halbzeitstand: 44:24 für die Tennet young Heroes Bayreuth

Stark verbessert zeigten sich unsere Mannen in der zweiten Halbzeit und verteidigten um einiges effizienter.  Gemeinsam wurde um jeden Ball gekämpft und man kam so auch öfters zu guten Aktionen in der Offensive. Zwar konnte man den Bayreuthern nicht mehr gefährlich werden, doch gewann zumindest die zweite Halbzeit und zeigte eine klare Verbesserung.

Scorer der Towers: Hartl 15, Thaler 10, Hribar 8, Paez 7, Nagele 4, Gintschel 3, Höck 2, Bertsch 2, Borkenstein 2;

Kufstein Towers 69:82 Raiffeisen Dornbirn Lions

Zum Abschluss des arte Hotel Cups kam es für die Towers zum Duell mit dem ungeschlagenen Zweitligisten aus Dornbirn.

Dieses Mal wurde der Start nicht vermasselt sondern von Beginn an konsequent verteidigt und in der Offensive um einiges schneller gespielt. Somit konnten die Towers nach 5 gespielten Minuten einen 10:4 Vorspung vorweisen. Auch unsere Bankspieler nahmen die Intensität an und konnten den

Vorsprung sogar weiter ausbauen. Besonders das Zusammenspiel Bertsch-Rexhepi klappte in diesen Minuten sehr gut. Auch Neuzugang Vincent Bacheville zeigte gegen Dornbirn seine bislang stärkste Leistung und war in der Defensive ein sehr unangenehmer Gegenspieler.

Kurz vor der Halbzeitpause zogen die Lions aber das Tempo nochmal mächtig an und kamen durch einige Dreipunkter noch zu einer 4 Punkte Führung.

 

                         Findet sich immer besser im Spiel der Towers zurecht: Julian Hartl

Wer in der zweiten Halbzeit auf einen Einbruch der Towers wartete musste sich gedulden.

Die Festungsstädter spielten weiter furchtlos auf und kamen rasch wieder in Führung.

In der Verteidigung wurde konsequent zwischen Zone – und Mannverteidigung gewechselt und man ließ keine leichten Würfe der Dornbirner zu. Julian Hartl führte die Towers offensiv an und konnte sowohl mit Würfen als auch mit Drives punkten. Bis zur 35. Minute war es ein Spiel auf Messers Schneide. Doch schlussendlich setzte sich die Klasse der Dornbirner Profis durch und die Spieler Aron Walker und Ander Arruti konnten das Spiel für die Messestädter aus Vorarlberg entscheiden.

Nichtsdestotrotz eine gewaltige Leistungssteigerung der Towers innerhalb des Wochenendes.

Das Team kommt immer besser miteinander zurecht und man munkelt dass auch das Problem mit

der Größe bald behoben wird. 😉

Scorer der Towers: Hartl 21, Gil Fuentes 10, Hribar 9, Thaler 8, Gintschel 7, Rexhepi 7, Bacheville 3, Paez 2, Nagele 2;

                      Ein gelungenes Turnier für das neuformierte Kufstein Towers Herrenteam!

Ein sehr gelungenes Turnier geht somit zu Ende und wir freuen uns schon auf den Internationalen arte Hotel Cup 2019! Vielen Dank an das arte Hotel Kufstein sowie das Restaurant Purlepaus für die tolle Betreuung!

Saisonstart:

Nun geht es für die Towers in die drei finalen Wochen der Saisonvorbereitung. Diesen Samstag findet in Bad Reichenhall das letzte Vorbereitungsspiel statt bevor man am 06.10. um 18:30 in der Kufstein Arena gegen den BSC Salzburg in die Meisterschaft der Basketball Regionalliga West startet. Termin vormerken! 🙂

#LETSGOTOWERS #CAMETOSTAY

Fotocredit: Benjamin Scherer

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.