Am 02.12.2017 trafen die Bergstädter auf die ersatzgeschwächten Feldkirch Baskets.

Ein 8-0 Run der Vorarlberger leitete das erste Viertel ein. Bis sich die Zeller fangen konnten, dauerte es bis zur vierten Spielminute. Abwechselnd wurde gepunktet, der Rückstand konnte nicht verkleinert werden. Damit endeten die ersten zehn Minuten 13-21.

Die Zeller Herren merkten, dass doch mehr möglich sein könnte. Die Feldkircher profitierten vom schwachen Boxout der Heimmannschaft und verwerteten einige Offensivrebounds. Zur Halbzeit stand 29-39 (Viertelstand 16-18) auf dem Scoreboard.

Das sonst so schwache dritte Viertel der Bergstädter war geprägt von Einzelaktionen, die erfolgreich abgeschlossen wurden. Von Teambasketball war man weit entfernt. Nach 30 Spielminuten stand es 46-57 (17-18).

Besser wäre es gewesen, das Spiel zu diesem Zeitpunkt abzubrechen. Die wenigen Zuschauer auf der Tribüne sahen unattraktiven Basketball, geprägt von Turnovers durch Fehlpässe. In den letzten Minuten bekamen auch noch einige Nachwuchsspieler einen Einsatz, damit sie Erfahrung im Herrenbasketball sammeln können. Letztendlich endete das Spiel mit 55-88 (9-27).

 

Mangelnde Motivation, einschläfernder Spielstil und schwaches Zusammenspiel brachten den Zeller Herren die nächste Niederlage.

Am Freitag, den 09.12.2017, kämpfen sie zuhause gegen Schwaz um den ersten Saisonsieg.

 

Scorer: Michaelis (12), Hollaus (11), Schrode (9), Aigner (6), Ilic (5), Spraider (5), Vigiani (4), Maurer (3)